Diese Seite übersetzen

Weshalb bekommen manche Menschen was sie wollen und andere nicht? Erstere haben gelernt, klar und deutlich zu sagen, was sie wünschen.

‚Das machen wir doch auch…‘  könnten jetzt einige Menschen sagen. Vielleicht hört es sich jedoch eher wie diese Sätze an:

  • Kann bitte jemand Kaffee kochen? Welcher Kollege / Kollegin heißt jemand?
  • Hier könnte mal wieder aufgeräumt werden! Klar, das sehen wir auch so…..
  • Ruft bitte einer von Euch den Herrn XYZ an. Alle? Wer denn nun? Am besten keiner.
  • Hier gibt es niemand, der mir beim Abräumen hilft. Toll- schick mir niemand doch auch vorbei.
  • Das kann man so nicht sehen! Stell mir ‚man‘ mal vor – der scheint blind zu sein.

Weshalb fällt es uns so schwer zu sagen, was wir uns wünschen? Hat es mit Egoismus zu tun? Haben wir Angst vor Ablehnung? Spielen Höflichkeit und Erziehung eine Rolle? Von allem etwas. Doch wenn wir es genau betrachten, sind dies Hemmschwellen in unserer Entwicklung und in der Erfüllung unserer Bedürfnisse.

Betrachten wir diese Hemmschuhe aus einem anderen Blickwinkel. Behalten wir die positiven Aspekte bei und ändern einfach den Rahmen.

Punkt 1: Sie dürfen sich alles wünschen und alles fordern, solange Sie Ihrem Ansprechpartner Jedermann-Erzählungdie Wahl lassen, NEIN zu sagen. (Sprechen Sie eine Anordnung aus – gibt es einen anderen Hintergrund.)

Punkt 2: Ein gesunder Egoismus heißt auf sich selbst achten ohne andere Menschen zu benachteiligen. (Vielleicht haben Sie ja die letzten dreimal Kaffee gekocht. Jetzt darf dies auch einmal ein anderer Kollege)

Punkt 3: Eine Bitte, ein Wunsch steht nicht im Widerspruch zu Höflichkeit. Eine Bitte höflich vorgebracht birgt keine Verletzung und wird nur selten abgelehnt. (Wenn abgelehnt dann weiter unter Punkt 1. Kommt dies öfter vor – weiter mit Punkt 2)

Punkt 4: Schmeißen Sie den Teil Ihrer Erziehung über Bord, der Ihnen suggeriert durch Verallgemeinerungen wie jemand, jeder, alle, nie usw.  ‚wohlerzogen‘ zu sein. Verwechseln Sie ‚gut erzogen‘ nicht mit ‚keine Bedürfnisse äußern zu dürfen‘.

Punkt 5: Sprechen Sie Ihren Wunsch mit fester Stimme aus. Sie haben das Recht dazu.

Verallgemeinerungen verwässern die eigene Aussage. Auf unklare Appelle reagiert i.d.R. niemand ( 🙂 ) Wer diese häufig anwendet, bietet keinen Anhaltspunkt und wird überhört. Oder fühlen Sie sich bei JEMAND angesprochen? Dann bietet der nächste Blogbeitrag einige hilfreiche Ansätze um dies aufzulösen. (Zu finden unter der Kategorie Kommunikation)

Zum Schluss noch eine Geschichte über Jemand….Jedermann-Erzählung

Share and Enjoy:
  • Print
  • PDF
  • email
  • Add to favorites
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Facebook
  • Twitter
  • MySpace
  • Live
  • Yahoo! Buzz
  • MSN Reporter

No related posts.

© 2017 Profiling for Excellence Suffusion theme by Sayontan Sinha